Digital-Ranking: Deutschland auf vorletztem Platz in Europa

6. September 2021 — Michael Ilic

Obwohl man gerade das Wort Digitalisierung ständig hört und es ein grosses Thema im Wahlkampf ist, fällt Deutschland beim neusten Digital-Ranking weiter zurück.

Digital-Ranking: Deutschland auf vorletztem Platz in Europa

Man sollte meinen, dass während der Pandemie viel für Digitalisierung in Deutschland getan wurde. Allerdings zeigen die neusten Untersuchungen der ECDC (Berliner European Center for Digital Competitiveness), dass eher das Gegenteil der Fall ist und Deutschland weiter zurückgefallen ist.

Das Digital Riser Ranking ist zum zweiten Mal erschienen und Deutschland belegt darin unter den EU Ländern den vorletzten Platz. Nur Albanien hat noch schlechter abgeschnitten. Auch im Vergleich mit den G7 Nationen ist Deutschland beinahe das Schlusslicht - dort ist nur Japan noch weiter hinten. Philip Meissner, Studienleiter des Berichts sagte zum Abschneiden Deutschlands:

Deutschland hat sich in den letzten drei Jahren deutlich zurückentwickelt. Es wird zwar viel über Digitalisierung gesprochen, aber es passiert zu wenig.

Besondern bemängelt werden die schlechten digitalen Fähigkeiten der Bevölkerung und eine negative Einstellung zu unternehmerischem Risiko. Beides sind Themen mit denen wir von unison uns sehr stark beschäftigen und diesen Zustand ebenfalls bestätigen können. Die einzige Verbesserung in den letzten zwei Jahren für Deutschland war dagegen der benötigte Zeitaufwand bei der Registrierung einer Firma.

Was machen denn unsere Nachbarländer Italien und Frankreich, die im G7 Vergleich in den Top 3 sind, so viel besser? Italien zum Beispiel hat seine staatlichen Digitalisierungsprogramme gross genug bemessen und auch umgesetzt. Hier wurde 2019 eine Summe von 1 Milliarde Euro für Startups und Innovationen zur Verfügung gestellt.

G7 Veränderungen im Digital Riser Ranking Programmieren MünchenAuch wir arbeiten daran Förderungen für unsere Kursteilnehmer:innen zu sichern mit dem Ziel, dass wir Kurse für Privatpersonen kostenlos anbieten können. Dabei sind wir neben viel unnötiger Bürokratie auch wenig Verantwortung gestossen, diese Themen wirklich umsetzen zu wollen. Zuletzt sind die Bayerischen Bildungsschecks Ende Juli ausgelaufen und es ist noch kein Ersatz dafür in Sicht.