Immer mehr Stalkerware Apps auf dem Markt. Was man dazu wissen muss

11. Oktober 2021 — Michael Ilic

Getarnt als harmlose und kostenlose Apps, wie z.B. ein Taschenrechner, gibt es immer mehr Anwendungen die massenhaft Daten klauen.

Immer mehr Stalkerware Apps auf dem Markt. Was man dazu wissen muss

Es gibt kostenlose, kostenpflichtige, sogenannte Freemium, Spyware und jetzt auch immer mehr Stalkerware Apps in den App Stores von Apple und Google. Dabei kann jeder zwischen kostenlosen und kostenpflichten Apps unterscheiden und weiss was er dafür bekommt. Freemium ist schon etwas schwieriger, denn das Wortspiel zwischen Free (kostenlos) und Premium (kostenpflichtig) wird hier vermischt. Die App ist zunächst kostenlos zum Download verfügbar, allerdings verstecken sich oft wichtige Funktionen nach dem Installieren hinter einer Paywall, so dass man doch dafür bezahlen muss. Spyware Apps sind unter Schadsoftware zu klassifizieren und haben das klare Ziel den Benutzer auszuspionieren, um dadurch Schaden anzurichten. Eine relativ neue Kategorie sind Stalkerware Apps, die eine normale Funktion haben und regulär funktionieren, aber trotzdem versuchen sehr viele Daten über ihren Anwender zu lernen und ins Netz zu schicken.

Stalkerware Apps können zum Beispiel ganz einfache Taschenrechner oder Kalender Apps sein, denn die Verbreiter wollen die Funktion und damit den Aufwand zur Erstellung solcher Apps möglichst gering halten. Es wird eine einfache Funktion angeboten und diese funktioniert in der Regel auch wie beworben. Verborgen bleibt dahinter die geheime eigentliche Funktion der App: Überwachung. In den meisten Fällen werden Stalkerware Apps von jemandem mit Zugriff auf das Gerät der zu überwachenden Person installiert, einem Stalker eben. Man kann diese aber auch unwissentlich selbst aus dem App Store laden und die eigentlich angebotene Funktion, wie einen Taschenrechner, normal nutzen. In beiden Fällen landen allerdings Daten ungewollt im Netz.

Wie erkenne ich ob ich Stalkerware auf meinem Handy habe? Wenn Stalkerware von jemandem mit Zugriff auf mein Gerät installiert wurde muss man besonders aufpassen. Eine übliche Funktion solcher Apps ist, dass man das App Symbol ganz einfach ändern kann, damit sich die App leicht tarnt. Am besten prüft man daher installierte Apps auf seinem Handy von Zeit zu Zeit und klickt diese durch. Tarnt sich eine App als Google Kalender und bietet nach dem Starten weder diese Funktionen an oder sieht etwas seltsam aus, ist es ratsam verdächtige Apps direkt zu löschen. Vom System relevante Apps kann man sowieso nicht entfernen, also ist das Risiko etwas wichtiges zu löschen sehr gering. Gleiches gilt für selbst installierte kostenlose Apps - hier sollte man sich überlegen welche man davon wirklich braucht und behalten will, denn oft gilt das Sprichwort: Wenn das Produkt nichts kostet, dann bist du das Produkt.

Generell ist es oft ratsam für eine oft genutzte App ruhig ein paar Euro auszugeben, denn man erhält nicht nur mehr Sicherheit, dass seine Daten nicht missbraucht werden, sondern auch regelmäßige Updates bei Sicherheitslücken. Zusätzlich ist zu erwähnen, dass Android Telefone viel anfälliger für Stalkerware Apps sind, denn bei Apple's iOS lassen sich nur Apps aus dem offiziellen App Store installieren, während bei Android auch ein Sideloading möglich ist. Das heisst nicht, dass man mit Apple's System komplett sicher ist, wie der Fall von TikTok gezeigt hat und man ist gut beraten hin und wieder seine Apps aufzuräumen.